Flughafendebatte Wenn die Tatsachen nicht ins Konzept passen

15.04.2016 - Es ist erstaunlich, mit welcher Unverfrorenheit in der Flughafenfrage Fakten verdreht und Unwahrheiten verbreitet werden. Um Sonderinteressen durchzusetzen, scheint jedes Mittel recht. Beispiele gefällig? Die Behauptung, der Flugverkehr nehme ungebremst zu, wird nicht wahrer, wenn sie hundertmal wiederholt wird. Und auch das von starkem Lärm betroffene Siedlungsgebiet hat im gleichen Zeitraum nicht etwa zu-, sondern deutlich abgenommen.

In wichtigen flughafenpolitischen Fragen soll das Volk das letzte Wort behalten

18.03.2016 - Das Komitee Weltoffenes Zürich begrüsst den Entscheid der Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt (KEVU), dem Kantonsrat die Annahme der kantonalen Volksinitiative 'Pistenverlängerung vors Volk!' zu empfehlen. Es ist zu hoffen, dass sich der Kantonsrat dieser Haltung anschliesst. In wichtigen flughafenpolitischen Fragen soll das Volk das letzte Wort behalten.

LUPO 15: Weichen richtig gestellt - wenn auch zuwenig entschlossen!

25.02.2016 - Das Komitee „Weltoffenes Zürich“ begrüsst die Stossrichtung, die der Bund seiner Luftfahrtpolitik gibt. Das Bekenntnis zum interkontinentalen Drehkreuz Zürich ist unzweideutig. Die Einsicht, dass dessen Weiterentwicklung ohne besondere Anstrengungen nicht gelingen wird, auch. Die Konsequenz in der Verbesserung der Rahmenbedingungen muss jedoch verstärkt werden.

„Im Wartesaal wurde noch keine grosse Erfindung gemacht."

Was haben Forschung, Lehre und Innovation, was haben Theater, Musik, bildende Kunst und Museen mit Luftverkehr zu tun? Nichts, solange wir an Forschung und Kultur provinzielle Ansprüche stellen. Sehr viel, wenn wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Volkswirtschaft aus der Fähigkeit ableiten, die besten Köpfe anzuziehen und international selbst Impulse zu vermitteln.

 

Positionen zum Flughafen und zur Verkehrspolitik

Die Schweizer Luftfahrt und Zürich als einziger Interkontinental-Hub in unserem Land stehen vor grossen Herausforderungen. Auf kantonaler Ebene werden in den kommenden Monaten wichtige Weichen gestellt (u.a. Volksinitiative „Pistenveränderungen vors Volk!“) und in Bundesbern stehen die Revision des Luftfahrtgesetzes sowie der Luftfahrtpolitische Bericht des Bundesrates auf der Traktandenliste. Grund genug für das Komitee, seine verkehrspolitischen Positionen zu überprüfen und für die politische Debatte zu schärfen. Lesen sie mehr.

.
Das Komitee „Weltoffenes Zürich“ ist ein Verein, der sich aus Unternehmern, Wirtschaftführern und Experten mit anerkanntem Leistungsausweis zusammensetzt. Das Komitee setzt sich für die stetige Verbesserung der internationalen Erreichbarkeit Zürichs ein und fordert Rahmenbedingungen, welche die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Grossraum Zürich unterstützen.

Das Komitee stärkt die öffentliche Zustimmung zu zentralen Verkehrsinfrastrukturen wie Flughafen und Schienennetz. Es bildet mittels intensiver Informationsarbeit Meinungen in Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft. Es vertritt seine Positionen auch im Rahmen politischer Kampagnen.

Spezifische Fragen im Zusammenhang mit der internationalen Verkehrsanbindung Zürichs lässt das Komitee wissenschaftlich untersuchen und macht die Studienergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich.